Frischtext im Oktober

wortwissen ::Eine AI-Analyse von Geschäftsberichten zeigt: Ist das Vorstandsvorwort kompetitiv formuliert, streuen die Analystenprognosen stark. Auffallend gering streuen dagegen die Prognosen, wenn das Vorwort inspiriert. Aber das ist nicht alles. Alle Erkenntnisse der Studie finden Sie hier.


wortwirkung :: Deutschland sei besessen von Genitalien, meint die Schriftstellering Nele Pollatschek. Und legt gleich nach: „Wer will, dass Männer und Frauen gleichbehandelt werden, der muss sie gleich benennen.“ Kein Wunder, dass dieser Beitrag in den sozialen Medien die Wogen hochgehen ließ. Ihr Argument gegen das „Gendern“: Durch das Sichtbarmachen in der Sprache wird das Geschlecht ständig betont – auch in Kontexten, in denen es gar keine Rolle spielt. Aber lesen Sie am besten selbst.


wortwitz :: Wien, Wien, nur du allein …

 

 

wortwitz Schweizerhaus


wortbildung :: Frischtext im Herbst – das sind unsere nächsten offenen Seminare:

Interne Kommunikation mit Fan-Faktor :: Do. 5.11.2020, 13–17 Uhr, Wien

Gähntechnikfrei texten :: Do. 12.11.2020, 9–15.30 Uhr, Wien