01 Frischtext für die Hängematte
Sie wollen im Sommer ein bisschen Textfrische lernen? Hier finden Sie die passenden Bücher dazu.
Mehr ...
02 Frühling lässt Frischtext sprießen
Verstaubte Texte brauchen einen Frühjahrsputz. Oder einen zweiten Frühling. Mit dem Wort Frühling lassen sich übrigens wunderbar die Sinne ansprechen.
Mehr ...
03 Textfrischer April
„Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen“, soll der römische Staatsmann Cato der Älteren vor etwa 2200 Jahren gesagt haben. Diese Weisheit ist in unserer rasanten, digitalen Welt vielleicht wichtiger denn je.
Mehr ...
04 Lockvogel, Rotzlöffel, Morgenland
Nichts zieht so kraftvoll in einen Text wie bildhafte Sprache. Oder können Sie das lesen, ohne dabei Bilder vor dem geistigen Auge zu sehen: Lockvogel, Rotzlöffel,
Mehr ...
05 Textfrischer Valentinstag
Spendieren Sie Ihrem E-Mail doch einen erfrischend persönlichen Gruß.
Mehr ...
06 Frischtext zu Weihnachten
Wie wär’s mal wieder mit Lob für Ihre liebsten Kinder, Partner, Freunde, KollegInnen, Chefs oder Nachbarn?
Mehr ...
07 Frischtext im November
Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Punkt und Beistrich in Aufzählungen notwendig sind? Oder ob Sie groß oder klein beginnen? Wir sind dem nachgegangen.
Mehr ...
08 Frischtext im Herbst
Ämter und Behörden haben nicht den besten Ruf, wenn es um frische Texte geht. Wir bemerken aber einen Sinneswandel.
Mehr ...
09 Frischtext im September
Es gibt sie immer noch – die Abwertungen in Personalbriefen. Jeder Absagebrief ist eine Markenbotschaft. Man kann diese Texte ganz leicht aufwerten und damit die Empfängerin oder den Empfänger trotz schlechter Nachricht persönlich und nett behandeln.
Mehr ...
010 Frischtext im Sommer
Der „Schienenersatzverkehr mit Autobussen“, er mindert die Freude von Bahnreisen deutlich. Wie das zumindest sprachlich eleganter geht, zeigen unsere Schweizer Nachbarn:
Mehr ...
011 Wortbildungen im Herbst
Nach Sommerhitze tut Textfrische gut – deshalb hier pünktlich vor den Sommermonaten die Herbsttermine unserer Wortbildungen auf einen Blick.
Mehr ...
012 FRISCHTEXT im Juni 2016
Leonardo da Vinci war nicht nur Maler, Bildhauer und Erfinder – sondern auch ein Meister des Briefeschreibens.
Mehr ...
013 FRISCHTEXT im Mai
Slogans sind die Königsdisziplin beim Texten - mit möglichst wenigen Wörtern bringen sie das Versprechen unterscheidbar auf den Punkt.
Mehr ...
014 Frühlings-Textfrische im April
Was ist eigentliche eine Floskel? Neben verstaubten Amtsbegriffen wie „bezugnehmend auf“ oder „Wir verbleiben mit“ zählen auch abgedroschene Sager dazu.
Mehr ...
015 Studie: wortwelt® vermisst Positionierung bei Abwesenheitsnotizen
Auch Marke auf Urlaub? wortwelt® hat Abwesenheitsassistenten von 150 Unternehmen in Österreich analysiert. Fazit: Sie strotzen vor Floskeln und Fehlern.
Mehr ...
016 Frischtext im März
Wortwirkung:: Heute einmal literarisch. Das Genre: Kürzestgeschichten. Die Quelle: „Kurz und bündig“ Diogenes 2007.
Mehr ...
017 Der Ton macht die Absagemusik
Absagen auf Bewerbungen sind unangenehm – für Bewerber/innen und für Unternehmen. Sie gehören aber nun einmal zur Arbeitsuche dazu.
Mehr ...
018 Frischtext im Februar
Floskeln und Phrasen sind sprachliches Unkraut. Meist wuchern sie unbemerkt dahin – ob in Tageszeitungen, Vorstandsreden oder Absageschreiben.
Mehr ...
019 Frühlings-Seminare für Textfrische
Sind Sie neugierig nach frischem Wortwissen? Der Winter hat uns noch fest im Griff, aber wortwelt plant voraus: Die Frühlingstermine für (text)frische Wortbildungen stehen fest.
Mehr ...
020 Frischtext im neuen Jahr
Neues Jahr – gute Vorsätze. Ob Ernährungsumstellung, Stress-Reduktion oder Führungsverhalten: Ob Sie Ihre Ziele erreichen, hängt auch davon ab, wie Sie Ihre Ziele formulieren und wie konkret Sie Ihre Absichten fassen.
Mehr ...