Textfrische Weihnachten

 

wortwechsel ::

Bald ist es wieder soweit, das Wort des Jahres wird bekannt gegeben. Doch es kommen nicht nur jedes Jahr neue Wörter – manch alte, selten benutzte müssen dafür gehen. Auf dem Friedhof der Dudenwörter landeten z. B. Fachwörter wie der Nupturient (Rechtssprache für Heiratswilliger), kuranzen (schikanieren), None (Mittagsruhe) oder twisten (Garn spulen). Überschwupper, Zugemüse, Federbüchse, Nebelbild … alle perdus.

 

wortvirtuelles ::

Wenn wir schon bei den In & Outs sind: Gartner Group, 1&1, und andere sehen als einen wichtigen E-Mail-Marketing-Trend 2018: Künstliche Intelligenz. Dabei geht es vor allem um Optimieren und Voraussagen. Künstliche Intelligenz soll durch umfangreiche Berechnungen beispielsweise die beste Versandzeit je Zielperson ermitteln. Auch soll sie voraussagen können, wie erfolgreich ein bestimmtes Bild im Newsletter ankommt. Einen Überblick über 5 aktuelle AI Tools gibt’s hier.

 

wortwissen ::

Wer sich mit dem Thema Sprache beschäftigt und es lieber mit realer Intelligenz zu tun hat, dem sei der Sprachlog – ehemals Bremer Sprachblog – empfohlen. Hier werden Sprachphänomene tiefer gehend analysiert und diskutiert. Von der geschlechtergerechten Sprache über Unwörter, Anglizismen bis zur Wortherkunft und der Grenze des Sagbaren.

 

wortwitz  ::

“The sinking of the Titanic must have been a miracle to the lobsters in the kitchen.” Wer Spaß an solch ungewöhnlichen Gedanken hat, sollte „Shower Thoughts“ auf Twitter abonnieren.

 

wortbildung :: Brauchen Ihre Texte einen frühlingsfrischen Kick? Hier finden Sie alle Termine gesammelt – per Klick drauf geht’s zur Anmeldung: