wortwelt Literatur

 

Gähntechnikfrei schreiben – Worte, die Wirken

 

Schreiben Sie sich in’s Rampenlicht!

Was unterscheidet einen guten Text von einer buchstäblichen Schlaftablette? Wie kommen Sie mit Ihrem Thema rasch auf den Punkt? Wann darf Sprache aus dem Worteinerlei ausbrechen?

 

Monika Kriwan & Irmgard Zirkler teilen ihr Wissen aus über 20 Jahren Erfahrung und entschlüsseln die Geheimnisse gekonnter Formulierung. Treffen Sie zielgruppengerecht den richtigen Ton, ziehen Sie nutzenorientiert in Texte und punkten Sie mit wiedererkennbarer, frischer Sprache.

Buch Gaehntechnikfrei schreiben_Worte, die wirken_Monika Kriwan_Irmgard Zirkler

 

Literatur zu Text und Korrespondenz

 

Krobath, Karin und Schabauer, Melitta (2010): Wording als Beispiel des Internal Branding am Beispiel PRISMA Kreditversicherung. In: Krobath, Karin und Schmidt, J. Holger: Innen beginnen. Von der internen Kommunikation zum Internal Branding. Wiesbaden: Gabler Verlag, S. 99 – 116.

 

Reins, Armin(2006): Corporate Language Wie Sprache über Erfolg und Misserfolg von Marken und Unternehmen entscheidet. Mainz: Verlag Hermann Schmidt (978-3-87439-669-1).

 

Gottschling, Stefan (2006): Stark texten, mehr verkaufen.
Wiesbaden: Gabler Verlag; 2. erweiterte Auflage (3409219358).

 

Schneider, Wolf (2005): Deutsch! Das Handbuch für attraktive Texte
Hamburg: Rowohlt (3-498-06381-2).

 

Winter, Jörn (2004): Handbuch Werbetext
Deutscher Fachverlag 2004 (3-8715-0869-1).

 

Krobath, Karin (2004): Corporate Wording schärft Unternehmensidentität.
In: Lernende Organisation, S. 52-59.

 

Sick, Sebastian (2004): Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Ein Wegweiser durch den Irrgarten der deutschen Sprache. Köln: KiWi, 7. Auflage.

 

Förster, H.-P. (2003): Corporate Wording. Das Strategiebuch. Für Entscheider und Verantwortliche in der Unternehmenskommunikation. Frankfurt am Main: FAZ, 2. Auflage.