Textfrisch in den Herbst

wortwitz:: „Man muss immer auf korrekte Rechtschreibung 8en. Vong Grammatik her“, schreibt der Duden. Der so genannte „Vong“-Sprech nimmt häufige Sprach- und Rechtschreibfehler auf die Schippe. Doch am „Vong“-Sprech scheiden sich die Geister. Während ein Teil der Eltern- und Lehrerschaft den endgültigen Verfall der deutschen Sprache wittert – und damit den Untergang des Abendlandes, sind manche Sprachwissenschaftler von den Wortkreationen begeistert. Probieren Sie es aus.

 

 

wortwahl:: „Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung“, „Willkommenskultur“ und „Komasaufen“ waren die letzten Wörter des Jahres. Nun ist es wieder so weit: Die Uni Graz sucht das „Wort des Jahres 2017“. Heiße Kandidaten diesmal: „covfefe“, „vong“ und „I bim“. Und was ist Ihr Wort des Jahres? Machen Sie einen Vorschlag.
 

wortwissen:: Kennen Sie die Geschichte von den Lerntypen, die mit einem Sinnesorgan angeblich besser lernen als mit anderen? Oder die Mär, dass unser Unterbewusstsein das Wörtchen „nicht“ nicht verarbeiten kann? Die Euphemismen-Tretmühle? Die Liste der Berater-Mythen ist lang. Unser Wortbruder Axel Ebert und TRAiNiNG Herausgeber Christoph Wirl entlarven 21 Irrtümer in ihrem neuen Buch „Bullshit Busters“ – geistreich und humorvoll. Wenn Sie ein Exemplar mit persönlicher Widmung möchten: einfach hier bestellen: office@wortwelt.at